Das Richtfest (Einladung im Namen von Wakle)

Es gibt eine gute Gelegenheit, sich am Donnerstag, 26.07. ganz ungezwungen zu treffen.
Alle diejenigen, die Wasser, Ufer und Freiheit lieben und gegen die Verdrängung bestimmter Bevölkerungsteile sind, sollten weiterlesen.
Der letzte kleine marode DDR-Scharm am Potsdam-West Ufer wird für die gehobenen Ansprüchen der neuen Mieter verschwinden.

EINLADUNG: Das Richtfest
Leider gibt es am Donnerstag in Potsdam West am Westufer hinter dem Kaufland in der Zeppelinstraße, einen Sektempfang für die Nachbarn des Luxus-Baues „Yachthafenresidenz Havelwelle“.
http://www.pnn.de/potsdam/1303824/

Wir werden das noble Richtfest mit einer alternativen Kunst-Kultur- und Lebensart bis in den späten Abend begleiten.
Der Verdrängungsprozess für den Rest der Potsdamer schreitet voran. Die freie Uferzone ist in Gefahr, der freie Blick auf die Havel und nach Hermanswerder, ist schon verplant.

Ziel ist es, als Bürger beim Hafenbau, noch mitreden zu dürfen z.B. öffentlicher Stegzugang.

Kommt also am Donnerstag zum Gemeinsamen klönen und stöhnen, paddeln, malen, musizieren, sägen, schnitzen, häkeln, lesen, rappen, feuertanzen … und was euch so einfällt. Bringt Liegestühle zum Relaxen mit, Badesachen für´s kostenlose steh-Paddeln…. Das läuft den ganzen Tag bis in den späten Abend und ist vollkommen unorganisiert. Während die Haute Volée Ihre Residenz feiert, genießen wir noch die letzten Augenblicke der freien Sicht und des freien Havelzugangs in sommerlicher Atmosphäre.

Das Quartier am Brauhausberg erhalten!

Das Quartier am Brauhausberg

Hier möchte die Pro Potsdam mit Fördermitteln der ILB sanieren. Am Besten so, dass dann viel höhere Mieten rauskommen. Immerhin liegt das traditionelle Wohngebiet am Brauhausberg in einem Stadtteil, wo in Zukunft richtig hohe Renditen erwartet werden.
Um die MieterInnen zu beruhigen wurde ein sogenanntes „Dialogverfahren“ durchgeführt. Das Ergebnis ist aus Sicht der Mehrheit der BewohnerInnen völlig unzureichend.
Sie haben deshalb im Herbst 2017 zu einem Forum in den Treffpunkt Freizeit eingeladen, um zu zeigen, wie es anders gehen könnte:

  • Bedarfsgerecht samieren,
  • Den Menschen verkaufen, welche dort wohnen,
  • MieterInneninitiaven einbeziehen,
  • Bürgerbeteiligung ernst nehmen.

Hier sind die Ergebnisse und Dokumentationen der tollen Veranstaltung:

http://mieteschoen-brauhausberg.de/2017/10/24/mitschnitt-forum-guter-rat-muss-nicht-teuer-sein/

Es geht auch anders!

Es geht auch anders!

Natürlich geht Stadtentwicklung anders, natürlich gibt es in Potsdam eine Menge Projekte mit sozialem und solidarischem Miteinander und vor allem, mit bezahlbaren Mieten.

Hier findet man solche Projekte und ihre Besonderheiten.
Das ist ganz bestimmt eine unvollständige Liste. Bitte meldet Euch, wenn Ihr auch zu solchen Projekten gehört!

„Es geht auch anders!“ weiterlesen

Wie in Potsdam neue Stadtquartiere entwickelt werden…

Wie Potsdam neue Stadtquartiere entwickelt werden…

Im Jahr der OB – Wahl in Potsdam überbieten sich Politik und Lokalmedien wieder einmal mit Selbstlob. Wie viel da gerade gebaut wird, mehr als in vielen anderen, vergleichbaren Städten, wie gut die Planung funktioniert und wie toll die neuen Quartiere und Stadtteile entwickelt werden. „Wie in Potsdam neue Stadtquartiere entwickelt werden…“ weiterlesen